Wähle den Bezirk aus, in dem Du aktiv werden möchtest!

Solltest Du keinen Bezirk für Dich finden, wähle ein Level höher oder tritt dem nächstgelegenen Bezirk bei.
Solltest du keine Möglichkeit haben, Dich in der Umgebung zum Foodsaver ausbilden zu lassen, dann kannst Du Dir überlegen einen eigenen Bezirk zu starten.
Lies Dir in diesem Fall bitte die Wiki-Dokumente (hinter dem 'i' zu finden) gut durch! Wenn Du den Bezirk starten möchtest oder explizite Fragen hast, die das Wiki nicht beantwortet, schreib uns eine Mail an welcome@foodsharing.network.

Speichern

 
  • Presseinformation

Presseinformation

Allgemeine Presseanfragen
Es freut uns, dass auch Sie über foodsharing berichten möchten! Für Interviews, Hintergrundinformationen oder weitere Anfragen wenden Sie sich gerne an unser ehrenamtliches Presse-Team.

Kerstin Bergmann
presse@foodsharing.de

Bei Spezialfragen zu einzelnen Bereichen können Sie direkt über unsere Team-Seite die verantwortliche Person herausfinden und kontaktieren.

Allgemeine Pressetexte finden Sie in unserem Wiki sowohl ausführlich als auch kürzer: https://wiki.foodsharing.de/Pressetext. Aktuelle statistische Daten über die Nutzung der Plattform entnehmen Sie bitte dieser Seite.

Fotos und Logo können Sie hier downloaden. Diese dürfen Sie gerne unter Angabe der Quelle verwenden. Sie sind Eigentum von foodsharing. Die Urheberrechte liegen zu jeder Zeit beim foodsharing e.V.

Kurzbeschreibung foodsharing, November 2017:
Seit 2012 rettet die foodsharing-Bewegung täglich tonnenweise gute Lebensmittel vor dem Müll. Wir verteilen sie ehrenamtlich und kostenfrei im Bekanntenkreis, der Nachbarschaft, in Obdachlosenheimen, Schulen, Kindergärten und über die Plattform foodsharing.de. Unsere öffentlich zugänglichen Regale und Kühlschränke, sog. „Fair-Teiler“, stehen allen zur Verfügung. 200.000 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen regelmäßig die Internetplattform nach dem Motto: „Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!“. Inzwischen engagieren sich darüber hinaus 48.000 Menschen ehrenamtlich als Foodsaver*innen, indem sie überproduzierte Lebensmittel von Bäckereien, Supermärkten, Kantinen und Großhändlern abholen und verteilen. Das geschieht kontinuierlich über 500 Mal am Tag bei fast 5.000 Kooperationspartnern.

Letzte Pressemitteilungen:
2019-03-05 90 Prozent unverkaufter Lebensmittel wandern vom Regal in die Tonne. Das entspricht 11,5 Millionen Mahlzeiten täglich.
2019-03-05 Hintergrund und Berechnung der heutigen Pressemitteilung
2019-02-20 Lebensmittel retten, aber richtig! foodsharing und Deutsche Umwelthilfe kritisieren unzureichende Strategie von Ernährungsministerin Klöckner
2019-01-22 Schluss mit Lebensmittelmüll – Deutsche Umwelthilfe und foodsharing kritisieren unzureichende Strategie der Bundesregierung, Lebensmittelmüll zu stoppen und fordern Julia Klöckner zum Verschwendungsfasten auf
2018-12-12 Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen
2017-12-12 Anpacken statt Abwarten: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern verbindliche nationale Strategie zur Halbierung der Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu den Bildern der Presseaktion.
Weitere Pressemitteilungen zum foodsharing-Geburtstag von PINK CARROTS und der BIO COMPANY.
2017-03-31„Wegwerfstopp für Supermärkte“ wieder im Gespräch; Kampagne "Leere Tonne"
2017-03-01 Lebensmittelverschwendung: Mit falschen Zahlen schiebt Ernährungsminister Christian Schmidt den Verbrauchern den schwarzen Peter zu
2016-12-11 Vier Jahre foodsharing: Eine Erfolgsgeschichte
2016-08-11 foodsharing-Festival 2016 mit über 600 Teilnehmenden in Berlin

 

...