Wähle den Bezirk aus, in dem Du aktiv werden möchtest!

Deinem ersten Bezirk kannst Du beitreten, indem Du Dich über die Auswahl 'Europa' bis zu Deinem Bezirk durchklickst.
Solltest Du keinen Bezirk für Dich finden, wähle ein Level höher oder tritt dem nächstgelegenen Bezirk bei. Solltest Du keine Möglichkeit haben, Dich in der Umgebung zum Foodsaver ausbilden zu lassen, dann kannst Du Dir überlegen einen eigenen Bezirk zu starten. Lies Dir in diesem Fall bitte das Wiki und insbesondere den Artikel zu 'Bezirke gründen oder reaktivieren' gut durch!
Wenn Du den Bezirk starten möchtest oder explizite Fragen hast, die das Wiki nicht beantwortet, schreib uns eine Mail an welcome@foodsharing.network.
Wir sind nicht die zentrale Anlaufstelle für allgemeine Fragen, können Dir aber bei Fragen zu Bezirken weiterhelfen.

Speichern

 

Gedanken und Hinweise zur aktuellen Situation: Europa-Forum (wenn Du eingeloggt bist) und FAQ zu Corona und foodsharing

  • Blog
  • Vorstandstreffen in Wurzen

Vorstandstreffen in Wurzen

Dienstag, 27. März 2018, 21:36 Uhr von Miriam Heil

Liebe Community,

am letzten Wochenende haben wir uns, das Team vom foodsharing e.V. (außer der lieben Sophie) im kleinen aber sehr beschaulichen Wurzen zusammengefunden, um gemeinsam über die weitere Entwicklung von foodsharing zu sinnieren und diskutieren. Dabei kristallierte sich besonders stark der Wunsch nach einer verstärkten politischen Einflussnahme heraus. Dementsprechend haben wir uns mögliche Strategien überlegt, wie das Thema Lebensmittelverschwendung wirksamer auf die politische Agenda gebracht werden kann. Darüberhinaus wollen wir uns zukünftig intensiv mit dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung bzw. Bildung im Bereich Lebensmittelverschwendung auseinandersetzen. Unser Ziel hierbei ist, langfristig alle interessierten Foodsaver ein umfangreiches Wissen an die Hand zu geben, mit dem sie eigene Bildungsprojekte in ihren Bezirken starten können. Also eine Art Multiplikator-Schulung für die Community. Klar, es gibt schon super engagierte foodsaver*innen, die dies bereits vorbildlich umsetzen-das freut uns sehr!! Um auch denjenigen, die potentiell Lust auf Bildungsarbeit haben, aber sich noch unsicher sind bezüglich einer möglichen Herangehensweise, wollen wir durch eine Art "foodsharing-Akademie" bestärken. Die ersten Schritte zur Umsetzung dieses Vorhabens stehen bereits...wir sind sehr gespannt, wie es voran geht und werden über neue Entwicklungen natürlich gern berichten.

Weiterhin haben wir uns wiedermal über das Thema "Finanzen und Stellen" ausgetauscht und werden uns zukünftig auch weiterhin damit befassen.

Um unsere Köpfe immer mal "durchzulüften", haben wir, dem Wetter sei Dank, schöne Ausflüge in die Wurzener City unternehmen können. Am Samstag haben wir uns überraschenderweise auf einem schönen Ostermarkt erwas die Beine vertreten können und die doch eher rar gesähte Bewohnerschaft von Wurzen erleben dürfen :)

Im Kanthaus haben wir unseren Energiehaushalt dank reichlich geretteten Lebensmitteln, die natürlich ganz im Sinne des foodsharing-Gedankens mit allen Bewohnern als auch allen anderen geteilt werden,  wieder aufladen. Das Kanthaus und vielmehr die wunderbaren herzlichen Menschen dort haben uns einen sehr besonderen angenehmen Aufenthalt beschert! Vielen lieben Dank nochmal ihr Lieben!

So, und Alle, die nun neugierig auf das tolle Hausprojekt in Wurzen geworden sind, können sich hier einen ersten Eindruck holen: https://kanthaus.online/de

oder einfach am besten mal vorbei schauen-Platz gibt es reichlich ;)

 

...